Zurück zur Startseite

Oberbayern - von Bergen und Seen verwöhnt

Bad ReichhallIn Oberbayern kann man das ganze Jahr Urlaub machen.
Seen und Berge, Eishöhlen, Klammen, Baudenkmäler, Wild- und Märchenparks, Freilicht-, Heimat- und Kunstmuseen, Fernwander- und Radwanderwege, Abfahrt- und Langlauf.

Es gibt übrigens etwa 50 Kinderskischulen in Oberbayern. Und die vielen Bergbahnen und Sessellifte, die im Sommer zu den Aussichtshöhen führen, bringen die Sportler im Winter an die Startpunkte von Pisten und Loipen sowie zu den stets schneesicheren Zugspitzenhängen.

Berchtesgadener Land – „Festspiele der Natur“

Der südöstlichste Teil Bayerns, das Berchtesgadener Land, liegt nur 20 Kilometer von der Mozartstadt Salzburg entfernt und doch in Deutschland - es ist Heilklimatisches Kurgebiet und reich an landschaftlicher Schönheit.

St. Bartolomä vor der Watzmann Ostwand Das Wahrzeichen dieser Region ist der Watzmann, mit 2.713 Metern der zweithöchste Berg Deutschlands. Bereits seit 1978 gibt es, aufgrund der unvergleichlichen Tier- und Pflanzenwelt rund um den Königssee, den Nationalpark Berchtesgaden. 210 Quadratkilometer Fläche räumen selten gewordenen Tieren, wie dem Steinadler, letzte Rückzugsgebiete ein. Umrahmt von hohen Felswänden liegt der smaragdgrüne Königssee fjordartig in die Berchtesgadener Alpen eingebettet. Eine Fahrt mit den lautlosen und umweltfreundlichen Elektrobooten über den See ist zu jeder Jahreszeit ein besonderes Erlebnis. Während der Sommermonate lässt sich die Bootsrundfahrt mit einem gemütlichen Spaziergang zum idyllisch gelegenen Obersee ergänzen. Im Winter verwandelt der Schnee die Region am Fuße des Watzmanns (2.713 m) in eine Märchenlandschaft. Von der Hektik des Alltags abschalten und etwas für die körperliche Fitness und Gesundheit tun, das kann man besonders gut im Berchtesgadener Land.

Die Steinerne Agnes 240 Kilometer Wanderwege und unzählige Bergtouren verschiedenster Schwierigkeitsgrade laden den Urlauber ein, die Naturschönheiten des Berchtesgadener Landes abseits der bekannten Ausflugsziele kennen zulernen. Ob beim Erklimmen von hohen Berggipfeln, unterwegs von Hütte zu Hütte im Nationalpark oder bei einer geführten naturkundlichen, botanischen oder geselligen Wanderung – der Urlaub wird hier zum Naturerlebnis. Nach einem sportlichen Urlaubstag ist das Kur- und Erlebnisbad Watzmann Therme ein idealer Ort der Entspannung. Dem Besucher stehen 900 Quadratmeter Wasserfläche zur Verfügung. Genießer und Gesundheits-suchende tummeln sich im Strömungskanal, auf der 80-Meter-Rutsche, im Soleinnen- und –außenbecken oder im Saunarium mit Licht-, Klang- und Duftabstimmung sowie in der Blockhaussauna oder im Dampfbad.

Auf der HütteIdeal sind Bergtouren mit Übernachtung auf einer Hütte. Wer damit beginnt, über den Königssee bis St. Bartholomä zu fahren, kann schon auf den ruhigen Elektrobooten abschalten. Auf dem Weg hinauf zum Funtensee kann man dann alle Gedanken auf sich und seine Weggefährten lenken. Ein Schluck aus dem Gebirgsbach auf halber Strecke sorgt für die notwendige Energie. Am Kärlingerhaus gönnt sich jeder gerne eine Brotzeit und ein Gipfelbier, bevor die Hüttenruhe anbricht. Am nächsten Tag geht es hinüber zur Wasseralm. Viele Höhenmeter sind an diesem Tag nicht zu bewältigen. Es geht hindurch durch die unberührte Natur des Nationalparks Berchtesgaden, bis sich die Alm mit der Hütte des Deutschen Alpenvereins zeigt. Zurück geht es durch den anspruchsvollen Röthsteig, bis hinunter zum Obersee. Dieser See, der nach einem Felssturz vor sehr langer Zeit vom Königssee abgetrennt wurde, liegt wie ein Smaragd zwischen hochaufragenden Bergwänden. Auf der Fahrt mit dem Boot zurück zum Ausgangspunkt spielen sich noch einmal die schönsten Momente der vergangenen drei Tage im Kopf ab, bevor es zufrieden und gestärkt zurückgeht nach Hause. Bis zum nächsten Mal.

Wanderlose Highlights für Groß und Klein

Das Salzbergwerk im Berchtesgadener Land

Das Salzbergwerk im Berchtesgadener Land Und wer dann keine Lust mehr hat zu Wandern, kann sich das Salzbergwerk anschauen. In traditioneller Bergmannstracht gekleidet, fahren Sie mit einer Grubenbahn tief in den Berg. Weiter geht es über lange Rutschen, durch dunkle Stollen, vorbei an einer schimmernden Salzgrotte zu einem geheimnisvoll beleuchteten See. Die Überfahrt bei mystischer Lichtshow mit Klangwolke im lautlos dahin gleitenden Floß gehört zu den Höhepunkten der einstündigen Fahrt.

Die Saline in Bad Reichenhall

Der Besitz der Solequellen und der Saline in Bad Reichenhall brachte den bayerischen Herzögen und Königen Macht und Reichtum. Ein Besuch der Alten Saline mit angeschlossenem Salzmuseum führt Sie zum Ursprung der Salzgeschichte in Bad Reichenhall zurück. Hier erfahren Sie alles über die Gewinnung des Weißen Goldes bis in die heutige Zeit. Ein fesselndes Erlebnis für Jung und Alt, ein Stück bayerischer Geschichte und die Faszination historischer und moderner Technik. Mehr unter: www.salzwelt.de

Urlaub am Chiemsee

Chiemsee Ein erholsamer Urlaub ist mehr als die Summe einiger freier Tage. Wer Urlaub macht, will frische Kräfte für den Alltag sammeln. Rund um den Chiemsee können die Gäste ihre Ferientage wirklich zur wertvollsten und kostbarsten Zeit des Jahres machen, denn die Urlaubsregion zwischen „Bayerischem Meer“ und den Gipfeln der Alpen hat für jeden etwas zu bieten.

Einen Besuch wert ist vor allem die Insel Herrenchiemsee mit dem Königsschloss Ludwig II., dem König-Ludwig-II-Museum und dem Museum im ehemaligen Augustiner-Chorherrenstift, die alle ganzjährig geöffnet sind. Die weitläufigen Parkanlagen mit Ihren Wasserspielen können an einem einzigen Vormittag kaum durchwandert werden.

Auf dem Weg zur Fraueninsel Von besonderem Reiz ist auch die Fraueninsel im Chiemsee, ein Kleinod ohne Verkehrslärm. Sie lockt Ihre Besucher mit Kunst und Natur. Das im achten Jahrhundert gegründete Kloster, das auch heute noch von Benediktinerinnen bewohnt wird, die dreischiffige Basilika, deren wuchtiger Glockenturm das Wahrzeichen des Chiemgaus ist, die karolingische Torhalle mit den Ausstellungen der Chiemseemaler und die gastronomische Vielfalt im Fischerdorf auf der Fraueninsel sind ganzjährig einzigartige Ausflugsziele.

Die Region rund um den Chiemsee, mit dem angenehmen Voralpenklima, dem sauberen Wasser und der ursprünglichen Natur hält für einen „gesunden“ Urlaub jede Menge Angebote bereit: Kneippanwendungen, Moor- und Thermalbäder, Massage- und Gymnastikstunden. Sportlich aktive Tage, ausgefüllt mit Radtouren, Wanderungen und Badevergnügen bringen den Kreislauf in Schwung und sorgen für neue Vitalität.

Schloss Herrenchiemsee Hier kann man Brauchtum und Kultur kennen lernen, z.B. beim Maibaumaufstellen am ersten Mai, das Schloss Herrenchiemsee bestaunen oder eine der zahlreichen barocken Kirchen und Kapellen. Das Museumsdorf Amerang ist ebenso einen Besuch wert, wie eine zünftige Aufführung des Chiemgauer Volkstheaters. Die Freunde der Musik lauschen den Klängen der Konzertreihe „Musiksommer zwischen Inn und Salzach“ oder einer der zahlreichen hervorragenden Musikveranstaltungen und nutzen das vielfältige Kulturangebot des Klosters Seeon. Volks- und Heimatfeste bringen den Gästen die Menschen näher, die hier leben.

Im Liegestuhl die Seele baumeln lassen, bei einem abendlichen Spaziergang auf der Fraueninsel die Ruhe genießen, einen Sonnenuntergang auf der Kampenwand oder dem Hoch gern miterleben, oder endlich mal wieder ein gutes Buch lesen...

Zugspitz-Region - Lust auf Natur

Zugspitz-RegionEin absoluter Hochgenuss für Naturfreunde ist die „Zugspitz-Region“ mit seinen vier Talschaften den „Ammergauer Alpen“, „Das Blaue Land“, der „Alpenwelt Karwendel“ und dem „Zugspitzland“. Genießen Sie unsere natürlich-schöne Umgebung zum Bergwandern, Mountainbiken oder einfach zum Relaxen.

Ammergauer AlpenDie Ammergauer Alpen liegen zwischen Schloss Linderhof, Ettal, Oberammergau, Unterammergau, Saulgrub-Altenau und den beiden Bädern Bad Bayersoien und Bad Kohlgrub. Hier können Sie auf König Ludwigs Spuren wandern. Durchstreifen Sie die ursprünglich gebliebenen Bergwälder und das einzigartige Naturschutzgebiet entlang der Ammer oder genießen Sie in den Moorheilbädern die heilende Kraft des Bergkiefern-Hochmoores.

Blauen LandDie malerische Landschaft im Blauen Land-rund um den Staffelsee inspirierte schon so weltberühmte Künstler wie Kandinsky. Entdecken Sie bei einer geführten Mooswanderung das Naturschutzgebiet Murnauer Moos, dem größten Alpenrandmoor in Mitteleuropa. Rund um die Badeseen erleben Sie die Natur auf 12 Rundwanderwegen und 430 km Radstrecken vor der Kulisse der Alpenkette.

Eine Entdeckungsreise für alle Sinne bietet eine Klammwanderung durch die wildromantische Höllentalklamm und die malerische Partnachklamm im Zugspitzland. Einen Hauch von Abenteuer und Erlebnis können Sie mit einem Schlauchboot oder Wanderkajak auf der Loisach erleben. Erlebnis, Sport, Ruhe und Erholung sind in diesem Programm ideal vereint.

Alpenwelt KarwendelErleben Sie ein einzigartiges Farbenspiel – die Enzianblüte auf den Buckelwiesen in der Alpenwelt Karwendel am Fuße von Karwendel- und Soierngebirge. Rund um die Urlaubsorte Mittenwald - Krün - Wallgau finden Sie ein Eldorado für Radler und Wanderer. Egal ob Extrembiker oder Genussradfahrer, ob Sportkletterer oder Wanderfreund, hier kommt jeder auf seine Kosten. Die Gegend ist prädestiniert für Nordic Walking – der Trendsportart, die man auf einem ausgebauten Streckennetz von rund 90 km ausüben kann.

Chiemgau

Siegsdorf im Chiemgau ein Ferienort zum verlieben

Siegsdorfer Trachtentradition Hier – zwischen Chiemsee und Alpenhauptkamm – finden Sie ein Urlaubsparadies für Kenner, für Individualisten, vor allem aber Erholung für jene, die wieder die Vorzüge einer noch überwiegend ursprünglichen und traditionsreichen Kulturlandschaft entdecken wollen. Siegsdorf bietet Ihnen zu allen Jahreszeiten ein umfassendes Urlaubsangebot. Sie können wählen vom einfachen Erholungsurlaub in der klaren, gesunden Gebirgsluft bis hin zum sportlich ambitionierten Aktivurlaub. In Siegsdorf und den dazugehörigen Orten Eisenärzt, Hammer und dem Ferienpark Vorauf finden Sie mit Sicherheit das für Sie passende Urlaubsangebot. Sehr erholsam ist es hier auch außerhalb der Hochsaisonzeiten. Kommen Sie im blütenreichen Frühling oder im farbenprächtigen Herbst.

Das Mammutheum in Siegsdorf Ein ganz besonderes Erlebnis ist ein Besuch im 1. Südostbayerischen Naturkunde- und Mammutmuseum Siegsdorf. 250 Millionen Jahre Erdgeschichte sind hier auf 3 Etagen eindrucksvoll dargestellt. Höhepunkt des Museums ist im doppelten Sinn das vier Meter hohe Skelett des Siegsdorfer Mammuts. Es thront im Obergeschoß des Museums und ist zusammen mit dem Skelett des Höhlenlöwen die wissenschaftliche Sensation der Eiszeitforschung. Ganz besonders Interessant ist das neu errichtete „Steinzeitdorf“ im Dießelbachtal am Ortsende von Eisenärzt. Hier erleben Sie eindrucksvoll das Leben unserer Vorfahren. Gerade für Gruppenreisen und Vereinsausflüge wurde hier ein Erlebniszentrum geschaffen, das seines gleichen sucht.

Wendelstein - Berge, Seen Wiesen und Wälder

Unzählige Seen laden zum Badespaß ein Die Berge rund um den Wendelstein laden ein zum Wandern, Mountainbiken, Skifahren und Touren- gehen. Übrigens: Nicht nur Wendelstein sondern auch Rodeln ist Inn! Wem das alles zu viel ist, der kann einfach nur genießen, an den unzähligen Seen, alle mit hervorragender Wasserqualität. Hier können sich die Kleinen von Herzenslust austoben. Spielplätze, Wasserrutschen, Tischtennis, Minigolf sorgen für Abwechslung. Denn die Großen haben Urlaub, wenn die Kleinen Spaß haben. Wiesen wie aus dem Bilderbuch und die dazugehörigen Strecken für Wanderungen oder auch Radltouren, mit einer Prise Landluft, reinigen nicht nur die Seele sondern auch unsere Atemwege.

Wendelstein-Gipfel Der markante Wendelstein ragt mit einer Höhe von 1.838m aus den Voralpen heraus. Das Wendelsteinmassiv markiert den Beginn des Inntals und weist deutlich darauf hin, dass ab hier stromaufwärts der bergige Teil des Flußlaufs beginnt. Die berühmte Zahnradbahn erleichtert das Gipfelerlebnis von Brannenburg aus enorm. Sie können den Berg natürlich auch zu Fuß bezwingen und werden dafür mit einer einzigartigen Aussicht, die bei guter Sicht mehrere hundert Kilometer betragen kann, belohnt. www.wendelsteinbahn.de

Der Tatzlwurm und seine Wasserfälle

Wasserfall am Tatzlwurm Der Geheimtip schlechthin für Naturfreunde, die das Wasser lieben und seine Kraft gerne spüren wollen. Im Winter hängen 20 m hohe Eiszapfen von den steilen, bis 80 m hohen Felswänden herab und verzaubern den Betrachter durch ein einzigartiges Farbenspiel. Steile und felsige Waldwege führen zu den kleinen Naturwundern und prophezeien schon auf den Weg dorthin unvergessliche Augenblicke. Die Brücken in Schwindel erregender Höhe wurde von den Gebirgspionieren aus dem nahen Brannenburg errichtet und ermöglicht den Besucher Blicke hoch zu den Wasser- fällen und runter zu den Gumpen (Vertiefungen).

Die regionalen Seen

Egal ob Winter oder Sommer, die unzähligen Seen der Region rund um den Wendelstein bieten für Erholung, Sport und Freizeit alles was das Herz begehrt.

Luftaufnahme vom Simsee Bootsausflüge zur Fraueninsel auf dem Chiemsee, rudern auf dem Simssee, Tretbootfahren auf dem Schliersee, ganz gleich für was Sie sich entscheiden, Sie finden überall herrliche Angebote. An den Stränden der Seen im Rosenheimer Land ist immer was los. Spielplätze, Beachvolleyball, Strandfußball, Grillplätze und vieles mehr. Jeder findet Platz und Gelegenheit sich zu beschäftigen. Durch die enorme Anzahl der Seen, sind Ängste wegen überfüllten Liegeplätzen und dem daraus resultierenden Platzmangel völlig unnötig, jeder findet einem ihm gebührenden Platz.

Kirche in Schliersee Noch bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts führte das Dörfchen Schliersee ein wahrhaft bescheidenes Dasein. Erst mit der Entdeckung dieser Landschaft durch die Wittelsbacher erwachte auch bürgerliches Interesse für den Ort. Maler und Dichter entdeckten die Idylle des bodenständigen Winkels und machten ihn zu einem Treffpunkt damaliger Münchener Intellektueller. Trotz des umfangreichen Angebots für willkommene Gäste blieb die Natur vor zerstörenden Einflüssen verschont. Natürlich hat Schliersee aber auch eine Reihe kultureller Schätze zu bieten. Dazu gehört die Burgruine Hohenwaldeck, die als ein Grundstein des über 1200jährigen Marktes gilt.

"Das Starnberger Fünf-Seen-Land" - Oberbayern wie aus dem Bilderbuch.

Zwischen München und den Alpen, Biergärten, malerische Orte, Häuser mit Lüftlmalerei an den IkahoeheFassaden - ein Erlebnis "
Vor der majestätischen Kulisse der bayerischen Alpen, 20 Kilometer südlich von München, liegt das Urlaubsparadies "Starnberger Fünf-Seen-Land". Es gibt neun Naturschutzgebiete; über zwei Drittel der Fläche des Starnberger Fünf-Seen-Landes stehen unter Landschaftsschutz und eine ausgezeichnete Wasserqualität sorgt für einen "sauberen" Aufenthalt.

Starnberger SeeBereits einstige Herrscher und viele Künstler wussten die Schönheit dieser besonderen Landschaft zu schätzen. " Sisi", die Kaiserin von Österreich, deren Sommerresidenz 24 Jahre lang das heutige Hotel "Kaiserin Elisabeth" in Feldafing war, traf sich häufig am Starnberger See mit dem als "Märchenkönig" bekannten Ludwig II.. Beider Treffpunkt, die Roseninsel vor Feldafing, kann heute noch mit der Plätte, einem flachen Holzboot besucht werden. Ludwig II. hielt sich im Sommer in Schloss Berg auf. An den tragischen Tod des Königs am 13. Juni 1886 erinnern Votivkapelle und das Gedenkkreuz im See.

Kloster AndechsÜber dem reizvollen Ammersee erhebt sich schon seit Jahrhunderten stolz und mächtig Bayerns Heiliger Berg, das Kloster Andechs. Dort oben ist barocke Kirchenarchitektur zu bewundern und eine herausragende Sammlung von Votivkerzen. Berühmt ist aber auch das Bier der Klosterbrauerei Andechs. Genießen Sie eine der 7 Sorten im Bräustüberl oder im Klostergasthof.

Im Luftkurort Dießen am Ammersee öffnet sich im Marienmünster der berühmte „ Dießener Himmel“. Bei zahlreichen Kunsthandwerkern haben Sie dort die Möglichkeit, die Werkstätten und Verkaufsräume zu besuchen.

Starnberger Fünf-Seen-LandFür aktive Urlauber bietet das Starnberger Fünf-Seen-Land sehr viel Wasserspaß. Es gibt Segel- und Surfreviere und auch Wasserski ist am Starnberger See möglich sowie Angeln in 4 Seen. Für Wanderer und Radler stehen über 300 km Radwege und 220 km Wanderwege zur Verfügung. Golfer können zwischen acht 18 Loch Anlagen und einer Indoor-Anlage wählen. Auch Squash und Tennis sind selbstverständlich möglich. Wer hoch hinaus will, kann einen Ballon besteigen.

SeehauptFür Gruppen- und Firmenveranstaltungen bieten sich zum Beispiel eine zünftige Isar-Floßfahrt oder die Fahrt mit einer historischen Postkutsche an. Ein besonderes "Seh-Erlebnis" hat man bei einer Rundfahrt mit der BayerischenSeenSchifffahrt auf dem Starnberger See und dem Ammersee. Von Ostersonntag bis Mitte Oktober fahren die Schiffe auf beiden Gewässern, vorbei an historischen Stätten, Kunstschätzen aus Barock und Rokoko. Seit Mai 2001 hat das Buchheim Museum (Sammlung Lothar-Günther Buchheim) in Bernried geöffnet. Neben der weltberühmten Expressionistensammlung werden Kunsthandwerk und Volkskunst aus aller Welt gezeigt.

Das Radparadies in der Region "Inn-Salzach"

Inn-SalzachDie Voralpenregion Inn-Salzach im Südosten Bayerns ist vielfältig. Erdgeschichtlich geprägt von den Einflüssen früherer Eiszeiten bestimmen im Mündungsgebiet der Gebirgsflüsse Inn, Alz und Salzach die großen Flusstäler mit urwüchsigen Auen, stillen Altwässern und mächtigen Uferleiten das Landschaftsbild. Dazwischen finden sich ausgedehnte Terrassen mit Wiesen, Wäldern, fruchtbarem Ackerland und schmucken Dörfern. Das nördlich des Inns gelegene hügelige „Holzland“ mit seinen malerischen Einödhöfen bietet an klaren Tagen ein Alpenpanorama, das vom Salzkammergut bis zur Zugspitze reicht.

Inn-SalzachReich an Kunstschätzen und Kulturleben sind die alten Handelsstädte Mühldorf und Neuötting am Inn, die mittelalterliche Herzogstadt Burghausen und der berühmte Wallfahrtsort Altötting. Einen Besuch lohnen auch die in den Kirchen und Klöstern auf dem Land befindlichen Kleinodien. Die attraktivsten Routen sind in der vorliegenden Karte als Themenradwege zusammengefasst und als ausgesprochene Familientouren bequem zu fahren.
Die Region Inn-Salzach liegt im Schnittpunkt dreier bedeutender Fernradwege: Innradweg, Salzhandelsweg und Traun-Alz-Weg. Der Ausgangs- und Zielpunkt lässt sich stets wieder mit der Bahn erreichen. Die Region ist im Taktverkehr an die Fernstrecken nach München und Salzburg angebunden. 

Mit freundlicher Unterstützung durch:
Fremdenverkehrsverband des Berchtesgadener Lande
Fotografen: Ammon, Frau Kaiser, Copyright Salzbergwerk Berchtesgaden
Kur GmbH Bad Reichenhall / Bayerisch Gmain
Fremdenverkehrsamt Siegsdorf
Kur- und Tourismusverband Wendelstein
Tourismusverband Starnberger Fünf-Seen-Land
Chiemsee Tourismus e.V. & Co. KG
Tourismusgemeinschaft Inn-Salzach e. V.

Oberbayern · Starnberger See · Berchtesgadener Land · Chiemsee · Urlaub · Wendelstein · Siegsdorf · Salzach · Fraueninsel · Königssee · Reichenhall · Ammersee · Salzbergwerk